Dieser Artikel erklärt, wie geänderte Werte aus Magento in cobby übernommen und angewendet werden und was hierbei zu Problemen führen kann. 

Sobald eine Änderung in Magento getätigt wird, informiert das Magento Modell alle abhängigen Business Logiken. Im Fall von cobby ist das entweder der cobby Indexer oder die entsprechenden Magento Ereignisse (Event/Observer). 

Dadurch werden die geänderten Elemente (Produkte, Kategorien, Attribute) in die cobby-Queue innerhalb Ihrer Magento Installation geschrieben. Jede Änderung erhält eine eigene Nummer (QueueId). Im Anschluss wird der cobby Service benachrichtigt. Dieser lädt dann alle Einträge aus der cobby-Queue und verarbeitet die Änderungen zusammengefasst in einer Transaktion (TransactionId).  
Von Änderungen betroffene Produkte erhalten in Excel einen roten Status sollte Excel geöffnet sein. 

Ab diesem Zeitpunkt erscheint die Änderung auch in der Änderungshistorie in Ihrem cobby Kundencenter als eigener Eintrag. Mit der cobby QueueId als TransactionId. 

HINWEIS: Durch einen Entwickler mit Datenbankzugriff kann so auch innerhalb Ihrer Magento Installation festgestellt werden, welcher Benutzer die Änderung ausgelöst hat.

Woran erkenne ich ob die Änderung in der Historie aus cobby oder Magento stammt?
Die TransactionId gibt Hinweise darüber, woher eine Änderung stammt. Merkmale für Magento sind eine fortlaufende Zahl, während die TransactionId (aus cobby) individuell ist.

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass eine Extension oder ein manueller Eintrag in der Datenbank das Magento-Modell umgeht. Dies zeigt sich dann oft dadurch, dass im Magento Backend und in cobby, abweichende Werte angezeigt werden. In diesem Fall ist ein Blick in die Änderungshistorie sinnvoll, um zu erkennen, wann ein solcher manueller Eingriff erfolgt ist.

WICHTIG: Oft fällt dies in der Arbeit mit cobby zuerst auf, aber in fast allen Fällen verursacht dies Probleme in allen Magento-Funktionen da die Business Logiken hiervon nichts mitbekommen.

Did this answer your question?