Arbeitet man mit sehr großen Tabellen und weit verknüpften Daten, können große Änderungen in Excel auch moderne Rechner zeitweise stark belasten. Sie finden hier einige Tipps wie man kurzfristig die Rechenlast mindern kann:

1. Die Formelberechnung der Mappe auf Manuell stellen

Bei sehr umfangreichen Tabellen macht sich die Funktionalität, dass Excel nach jeder Zelleingabe die Berechnungsergebnisse in einer Tabelle aktualisiert, negativ bemerkbar. Besonders störend wirkt sich diese automatische Aktualisierung beim Einsatz von Matrixformeln aus, da diese sehr rechenintensiv sind.

Formeln -> Berechnung -> Berechnungsoptionen

Excel führt die Neuberechnung nach jeder Zelleingabe nun nicht mehr automatisch durch, was zu den beschriebenen Verzögerungen führen würde. Wenn die Zellinhalte neu berechnet werden sollen, lösen Sie diesen Vorgang gezielt mit der Taste F9 manuell aus.

2. Prüfung der Formelbeziehungen zeitweise deaktivieren

Sie können die Überprüfung auf Änderungen durch verknüpfte Felder  gezielt deaktivieren. Formelbeziehungen bleiben erhalten, lediglich der Produktstatus wechselt nicht mehr auf gelb wenn eine Verknüpfte Zelle verändert wird. Die Performance wird durch aktivieren dieser Option gesteigert, da Formelbeziehungen von cobby, solange der Haken gesetzt ist, nicht überprüft werden. Erfahrene Benutzer können diese Funktion nutzen, um durch Formeln gefüllte Felder schneller bearbeiten zu können. Dass es eine Änderung über die Formelbeziehungen gibt, sieht cobby aber erst wenn der Haken wieder entfernt wird.

Informationen dazu finden Sie hier.

Did this answer your question?