Please find the English version here.

Der Importmodus ist eine sehr hilfreiche Funktion von cobby. Er sollte immer dann Verwendung finden, wenn externe Daten in den Shop gepflegt werden. Willst du zum Beispiel bestehende Produkte durch neue Herstellerdaten aktualisieren oder neue Produkte anlegen, nutze den Importmodus. Ebenso wenn du Produkte bzw. Daten von Stage zu deinem Livesystem überführen willst, nutze den Importmodus (diesen Fall kannst du hier nachvollziehen). Im Importmodus sind keine Shop Produkte geladen. Du siehst lediglich alle Attributsets, sowie alle dazugehörigen Attribute. Beim Import wird von cobby ein Abgleich, der im Shop befindlichen Produkte, mit den Produkten innerhalb des Excel Workbooks vollführt. Hierzu identifiziert cobby über die Sku, das jeweilige Produkt im Shop und vergleicht jeden Attributwert. Sind die Attributwerte im Shop gleich zu denen in Excel, so passiert gar nichts. Unterscheiden sich die Werte jedoch, so werden diese aus Excel direkt in den Shop importiert und damit aktualisiert. Allgemein werden somit alle Shopwerte bei Ungleichheit im Shop und Excel durch die im Workbook befindlichen Daten überschrieben. Alle Attribute die du nicht übernehmen willst, bei denen die Daten im Shop richtig sind und nicht durch die Excel Daten aktualisiert werden sollen, kannst du ausblenden. Alles was ausgeblendet ist, wird von cobby nicht beachtet, somit nicht abgeglichen und behält den bereits im Shop befindlichen Wert.

 

Vorgehen bei der Anlage und Aktualisierung von Produktdaten mit Hilfe des Importmodus: 

  1. Lade die Kundendaten in einem Excel Workbook und formatiere die Daten als Tabelle (Tastenkombination: Strg & A → Strg & L). Schließe danach alle anderen Excel Workbooks.
  2. Wähle über das Menü bei “Produkte laden” die Standardvorlage und starte den Importmodus.

3. Wähle ein Attributset, welches alle zu importierenden Spalten enthält. (Da der Importmodus kein “All Products” kennt, das genutzte Attributset ignoriert und nur die angezeigten Daten anhand der Sku identifiziert importiert, ist es egal welches Attributset gewählt wird.)

Achtung: Bei der Produktneuanlage dürfen die Produkte nicht einfach in irgendein Attributset gematcht werden. In diesem Fall müssen Sie genau in dem Attributset angelegt werden, in dem sie später auch zu finden sein sollen.

4. Alle Spalten/Attribute die du nicht pflegen willst bzw. für welche du keine neuen oder nur veraltete Daten hast, kannst du ausblenden. Dazu verschiebe zunächst alle Spalten mit Hilfe von “Spalte ausschneiden” und “Ausgeschnittene Spalten einfügen” nach vorne, hinter die Spalten Website und Sku. Daraufhin markiere alle übrigen Spalten, mache einen Rechtsklick auf den Spaltenkopf und klicke auf “Ausblenden”. 

Falls du vergessen solltest Spalten auszublenden, werden “leere” Spalten oder veraltete Daten importiert und die bereits im Shop vorhandenen Daten überschrieben. 

5. Die Spalten Website und Sku müssen immer eingeblendet und auch gefüllt werden, da diese beiden Spalten der Identifikation des Produktes und damit der richtigen Zuordnung beim Import dienen.

Achtung: Bei der Produktneuanlage müssen neben Website und Sku auch alle Pflichtfelder gefüllt und eingeblendet sein.

6. Nun sortiere die Spalten in ihrer Herstellerliste äquivalent zu der Anordnung im Attributset. Anschließend markiere und kopiere die Daten und füge sie an der richtigen Stelle im cobby-Blatt ein. Achte hierbei darauf, dass aus den Herstellerdaten die Spaltenköpfe nicht mit kopiert werden.

Achtung: Bei der Produktneuanlage, verwende die Funktion “Split to Attributeset”, welche die Produkte dem jeweils zugewiesenen Attributset zuordnet. Weiteres zu dieser Funktion findest du hier.

7. Abschließend klicke auf "Produkte Speichern", dadurch startet der Import. Rückmeldung erhältst du beim Import ausschließlich über das Job-Protokoll. Dieses wird grün bei Beendigung des Vorgangs, wohingegen die Produktstati auch nach der Beendigung gelb bleiben.    

8. Nach dem Arbeiten im Importmodus, schließe bitte Excel und öffnen eine neue Excel Mappe, um weiter mit cobby zu arbeiten.

Did this answer your question?